Häufig gestellte Fragen

Was erwartet mich?

Wir feiern unsere Gottesdienste, indem wir Gott mit modernen Liedern ehren, eine inspirierende, alltagstaugliche Predigt hören und uns im Anschluss eines Gottesdienstes bei einer guten Tasse Kaffee austauschen und vernetzen. Parallel zu den Gottesdiensten bieten wir ein tolles Kinderprogramm. Der Krabbelraum bietet die Gelegenheit sich um den Nachwuchs zu kümmern und zeitgleich den Gottesdienst zu erleben. In der Woche gibt es unterschiedliche Kleingruppenangebote und andere Treffen, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

Muss ich Mitglied sein, um eure Gottesdienste zu besuchen?

Nein, du musst hier gar nichts, aber du kannst, wenn du willst. Und wenn du genauere Infos brauchst, gibt es den Infoabend Gemeinde, der dir hilft zu verstehen, warum Mitglied zu sein eine gute Idee ist. Alle Infos und Termine erfährst du im Gemeindebüro oder von den ausliegenden Flyern.

Gibt es eine Kleiderordnung?

Du kannst kommen, wie du möchtest. Hauptsache, du fühlst dich wohl.

Muss ich etwas bezahlen?

Nein, musst du nicht. Während eines Gottesdienstes oder am Ausgang besteht die Möglichkeit, die Arbeit der Gemeinde durch eine freiwillige Spende zu unterstützen.

Seid ihr eine Sekte?

Nein, wir sind keine Sekte. Bei uns ist alles freiwillig. Wir sind Mitglied in der Freikirche BFP (Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden), der Evangelischen Allianz und pflegen Kontakte mit vielen anderen Kirchen und Gemeinden in der Stadt und Umgebung.

Was glaubt ihr?

Glaubensbekenntnis des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR

1. Gott
Wir glauben an den einen ewigen Gott der Bibel, den Schöpfer Himmels und der Erde, der sich uns als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbart.

2. Gott-Vater
Wir glauben an Gott den Vater, den Ursprung aller Vaterschaft, der in Barmherzigkeit und Fürsorge sich den Menschen zuwendet und will, dass alle zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Deshalb hat er in seiner alle menschliche Vorstellung übersteigenden Liebe seinen Sohn zur Errettung einer verlorenen Welt dahingegeben.

3. Jesus Christus
Wir glauben an Jesus Christus, das fleischgewordene Wort Gottes, gezeugt vom Heiligen Geist und geboren von der Jungfrau Maria. In ihm hat Gott sich uns Menschen endgültig zum Heil geoffenbart.

Davon gibt die Bibel, die von Gottes Geist inspirierte Heilige Schrift des Alten und Neuen Testamentes, als unfehlbare Richtschnur unseres Lebens, Denkens und Handelns Zeugnis.

Als fleischgewordenes Wort Gottes hat Jesus Christus durch sein stellvertretendes endgültiges Opfer in seinem Tod am Kreuz ein für alle Mal das Heil für alle Menschen erwirkt, um nach Auferstehung und Himmelfahrt, zur Rechten Gottes sitzend, sich für
uns fürbittend beim Vater zu verwenden.

Wir glauben, dass Jesus, unser Herr, in Kraft und Herrlichkeit wiederkommen wird, den Erretteten zu ewiger Herrlichkeit und den Verlorenen zu ewigem Gericht.

In ihm lädt Gott alle Menschen als verlorene Sünder ein, sein Heil durch Buße und Glauben zu empfangen.

4. Heiliger Geist
Wir glauben an den Heiligen Geist, der aufgrund der Erlösung Jesu Christi durch die Wiedergeburt neues Leben in uns schafft und in der Auferstehung aus den Toten zur Vollendung bringt. Durch die Taufe mit dem Heiligen Geist will der erhöhte Herr alle Gläubigen zum Dienst befähigen. Durch seine Gegenwart in den Wiedergeborenen bringt er die Frucht des Geistes hervor. Dabei teilt der Heilige Geist in göttlicher Souveränität verschiedene Gaben, Dienste und Wirkungen zur gegenseitigen Auferbauung der Gläubigen und zum Dienst an der Welt zu.

5. Die Gemeinde
Wir glauben, dass die Gemeinde die von Gott herausgerufene Gemeinschaft der von Sünde Erlösten ist, durch die er der Welt sein Heil verkünden lässt. Sie ist als der Leib Jesu außerdem der Ort des gegenseitigen Dienstes, zu dem Gott alle Glieder beruft und befähigt.

Durch die Taufe (durch Untertauchen) aufgrund des persönlichen Bekenntnisses der Vergebung der Sünden und des Glaubens an Jesus Christus werden die Gläubigen der lokalen Gemeinde hinzugetan. Im Abendmahl verkündigt sie den Tod des Herrn und die gemeinsame Teilhabe an Jesus Christus als dem Haupt der Gemeinde, seinem Leib, in Erwartung seiner Wiederkunft.

Die Teilhabe an Jesus ihrem Herrn schließt besonders die Heiligung und die glaubensvolle Erwartung auf Heilung und Wiederherstellung des ganzen Menschen ein.

(Auszug aus den Richtlinien des BFP – Fassung September 2017)

Wie finanziert ihr euch?

Es gibt keine Kirchensteuern, die wir erhalten. Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden jedes Einzelnen. Viele geben freiwillig monatlich feste Beträge und tragen damit dazu bei, dass vom Pastor bis zum Kugelschreiber alles bezahlt werden kann. Jetzt unterstützen.

Hast du noch Fragen?

Wir haben versucht, die meisten Fragen, die uns als Kirche gestellt werden, hier zu beantworten. Wenn du noch mehr wissen möchtest oder die Frage, nach der du gesucht hast, hier nicht aufgetaucht ist, melde dich bei uns.

Pin It on Pinterest